Fortbildung Systemisch Integrative Paartherapie (FSP)


Die Fortbildung hat die Verbesserung der beraterisch/therapeutischen Kompetenz in der Arbeit mit Paaren zum Ziel. Jedes Modul hat einen thematischen Schwerpunkt und besteht aus Theorie-, Supervisions-, Selbsterfahrungs- und Trainingseinheiten sowie Video-Demonstrationen.

Voraus­setzungen

  • abgeschlossene Psychotherapie-/Beratungsausbildung
  • mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im beraterisch-therapeutischen Bereich
  • 250 h Eigentherapie/Selbsterfahrung
  • Möglichkeit mit Paaren zu arbeiten

Die Gruppengröße ist auf 18 begrenzt.

Der Kurs ist bei der Landespsychotherapeutenkammer und der Ärztekammer für eine Akkreditierung anerkannt.

Informationen

NEU ab FSP 21:

  • Dauer: zwei Jahre, 8 Module à 4 Tage
  • Kosten: € 4.250,– zuzüglich € 924,– für Verpflegungspauschale (was ist das?)
  • Zeiten: Mittwoch 10.00 Uhr bis Samstag 13.30 Uhr
  • Veranstaltungsort: Caritas Tagungs Zentrum (CTZ) in Freiburg i.Br.
  • Unterbringung ist im Seminarhaus möglich
  • Das CTZ liegt in fußläufiger Nähe zu Freiburgs Altstadt. Der Preis für ein Einzelzimmer beträgt derzeit € 65,–

Verpflegungspauschale im CTZ

Für diese Verpflegungspauschale bietet das Caritas Tagungszentrum pro Seminartag:

Ein Mittagessen vom Buffet mit Suppe, Salatvariationen, Hauptgang mit Fleisch oder vegetarische Alternative, Gemüse und ein Dessert sowie Espresso Kaffee oder Tee.

Zwei Kaffeepausen/Teepausen incl.  Snacks, wie Müsli, Obst, süßes od. salziges Gebäck.

Die Qualität des Essens ist bisher von den TeilnehmerInnen sehr gelobt worden.

Die Anmietung und Bezahlung der Seminarräume erfolgt durch das Hans Jellouschek Institut Freiburg.
Beim CTZ ist die Anmietung der Seminarräume damit verbunden, dass die TeilnehmerInnen im Seminarhaus vor Ort verpflegt werden.
Eine Anmietung ohne Verpflegungspauschale ist nicht möglich.

Diese Pauschale muss, wie die Übernachtungskosten, von allen Seminarteilnehmern selbst vor Ort an das Caritas Tagungszentrum entrichtet werden. Sie ist Bestandteil des Veranstaltungsvertrags.

Der Betrag von derzeit € 115,50/Seminar setzt sich zusammen aus 3x € 35,50 für die ersten beiden Tage plus € 9,– für den letzten Tag.(Hier entfällt das Mittagessen und die Pause am Nachmittag.)

Die Tagungsgetränke im Raum übernimmt das HJI.

schließen

Teilnehmerstimmen


Die Ausbildung im HJI Freiburg hat nicht nur meine Arbeit mit Paaren grundlegend verändert, sondern auch für meine eigene Entwicklung und nicht zuletzt für meine eigene Partnerschaft viel in Gang gesetzt.
Friederike von Tiedemann ist eine hochkompetente Seminarleiterin, die im Umgang mit den Absolventen das zeigt, was auch in der professionellen Arbeit mit Paaren das Wichtigste ist: Wertschätzung, Respekt und Authentizität. Hinzu kommen wertvolle theoretische Inputs, Selbsterfahrung und die neusten Methoden, wie man mit Paaren arbeiten kann.
Ich habe schon einige Fortbildungen gemacht – diese hier kann ich nur empfehlen. Seitdem macht mir die Arbeit mit Paaren (noch) mehr Spaß.
Petra Schmitz-Blankertz, Paar- und Sexualtherapeutin in Aachen mit eigener Praxis, FSP 18

Gründliche, fundierte und gut strukturierte Ausbildung vor dem Hintergrund eines integrativen, entwicklungsorientierten Modells der unterschiedlichen Phasen der Paarbeziehung. Die einzelnen Module stellen Fachkenntnisse und praktisches Handwerkszeug zu allen zentralen Aspekten und Themen der Paarberatung/ Paartherapie zur Verfügung und bieten ausreichend Raum zur Selbstreflexion und zur Bearbeitung eigener Fälle. Ich bin sehr dankbar, in wertschätzender Atmosphäre so viele Impulse für meine fachliche und persönliche Weiterentwicklung erhalten zu haben!

Ursula Overhoff, Beraterin an einer ELS in Gelsenkirchen, FSP 14

Eine fundierte, absolut praxistaugliche Ausbildung welche durch wertschätzende Haltung und den Blick auf ein entwicklungs- und ressourcenorientiertes Menschenbild geprägt ist.

Angela Della Torre, Sexual- und Paartherapeutin in eigener Praxis, Zürich, FSP 12

Eine wertvolle Weiterbildung von hohem Niveau, die mich fachlich und persönlich sehr bereichert hat. Mit viel Respekt und Wertschätzung für die Paare und didaktisch gut aufbereitet wurden Lerninhalte vermittelt, die sich in der Praxis gut umsetzen lassen.

Kerstin Bonke, Gestalttherapeutin und Paartherapeutin in eigener Praxis, Stuttgart/Filderstadt, FSP 15

Diese großartige Fortbildung hat mir sehr wichtiges Rüstzeug für meine Arbeit mit Paaren gegeben. Die praxisnahe Vermittlung und strukturierte Aufarbeitung der Inhalte waren von hoher Qualität. Meine Paarberatungen laufen dank des guten Konzeptes erfolgreicher und sind für mich sogar weniger anstrengend.

Cornelie Appel-Figulla, Paarberaterin in eigner Praxis, Jena FSP 10

Die Fortbildung zeichnet sich durch eine sehr gute Theorie-Praxis-Verschränkung aus. In praxisnahen Szenarien werden die Inhalte vermittelt und für die TeilnehmerInnen erlebbar gemacht.
Ich profitiere in meiner Arbeit mit Paaren und auch in meiner Supervisionstätigkeit sehr! Vielen Dank an euch für eine immer wertschätzende und zugewandte Begleitung!


Stephanie Bäcker, Paarberaterin und Supervisorin in eigener Praxis, Köln, FSP 14

Durch den systemisch integrativen Ansatz der Paartherapieweiter­bildung des HJI bekam ich eine wahre Schatzkiste an Methoden zur Verfügung gestellt- und das Beste: Eine sehr gut strukturierte Systematik mit vielen pragmatischen Anwendungshilfen, um diese kreativen Methoden gezielt und wirkungsvoll einsetzen zu können!

Andrea Tackenberg, Paartherapeutin, Mülheim/Ruhr FSP 12

Die Fortbildung am HJI ist sehr fundiert und hat meine Erwartung mehr als erfüllt. Die Vermittlung erfolgt über hochqualifizierte Dozenten in einem optimalen Verhältnis von Theorie und praxis-orientierter Selbsterfahrung. Sie hat meine therapeutische Arbeit nachhaltig geprägt und mich zu einer kompetenten Paartherapeutin gerüstet. Vielen Dank!

Eike Schällig-Hensch, Paartherapeutin in eigener Praxis, Tübingen/Reutlingen FSP 13