Supervision


Im FSP-Curriculum des HJI-Freiburg werden für die Supervison von Fällen keine verbindlichen Vorgaben gemacht. Wer nach der Fortbildung seine paartherapeutische Arbeit supervidieren lassen möchte, hat hierzu verschiedene Möglichkeiten:

Supervisionsgruppen

bestehen aus 3-8 Teilnehmern/innen und treffen sich in der Regel 2-3x im Jahr für ganze Tage.
Termine nach Absprache, verbindliche Anmeldung ist nötig.

Telefonische Einzelsupervision

Für aktuelle Fallsupervision besteht auch die Möglichkeit einer telefonischen Supervision.
Termine bitte im Sekretariat –nur telefonisch– vereinbaren. (Bitte nicht per Mail!)

Intervisionsgruppen

sind selbst organisiert, kostenfrei und werden bereits während der Fortbildung regional gegründet. Die Gruppengröße liegt bei 3 bis 5 TeilnehmerInnen. Es wird ein Treffen zwischen jedem Modul empfohlen. Inhalte der Treffen sind:

  • Fallbesprechung und Vermittlung
  • Übungsvertiefung
  • Literaturtipps
  • Persönlich-fachlicher Austausch über Erfahrungen mit der Paararbeit

Bei der Vermittlung von Kontakten zu TeilnehmerInnen aus früheren Kursen zur Bildung von regionalen Intervisiongruppen sind wir gern behilflich.